Ein “Immigrant”, der längst heimisch wurde
zwiebel kochen | © Land schafft Leben, 2018

Die Zwiebel stammt vermutlich aus der Gegend des heutigen Afghanistan. Auf ihrem Weg nach Europa hat sie in praktisch alle regionalen Küchen einen triumphalen Einzug gehalten. Auch in den heimischen Töpfen und Pfannen hat sich die Zwiebel als unverzichtbar erwiesen und bestens integriert. Ob Gulasch, Zwiebelrostbraten, Zwiebelsuppe, ob Lauchstrudel, Quiche Lorraine oder Jungzwiebel pur vom Grill: Eine Küche ohne Zwiebel ist undenkbar. Auch Spitzenköche, wie der Drei-Hauben-Koch Vitus Winkler aus St.Veit im Pongau schwören auf die Zwiebel.

Vitus zeigte uns bei den Dreharbeiten zur kulinarischen Vielseitigkeit der Zwiebel, welch unerwartetes Potential in dieser steckt: Zwiebel einmal als Hauptdarsteller und nicht immer nur als geschmacksverstärkendes Würzmittel. Zusammen mit Vitus gab die Ernährungswissenschaftlerin Karin Buchart, die den Lehrgang zur traditionellen europäischen Heilkunde leitet, der Zwiebel die Ehre. In unserem Film führt sie im Wechsel mit dem Haubenkoch eindrücklich die Zwiebel als wissenschaftlich nachgewiesene Heilpflanze vor: In traditionellen Rezepten für jedermann leicht zum Nachkochen.

> BLOG: Die Zwiebel, die „Kräuterhexe“ und der Drei-Hauben-Koch

> BLOG: Rezepte: Dreimal drei Hauben für die Zwiebel

> BLOG: Rezepte: Die Zwiebel als Heilmittel