Der Verein Land schafft Leben

Unsere Mission

Land schafft Leben ist österreichischen Lebensmitteln auf der Spur!

Wir zeigen den Konsumentinnen und Konsumenten transparent und ohne zu werten, wie in Österreich Lebensmittel produziert werden, wie die Produktion vor Ort im Bauernhof erfolgt, wie die Verarbeitung funktioniert und wie das fertige Produkt schließlich im Lebensmittelhandel landet. 

Für die Konsumentinnen und Konsumenten ergibt sich durch die leicht nachvollziehbar und ausführlich aufbereiteten Informationen ein neues Verständnis für die Zusammenhänge innerhalb der Lebensmittelproduktion und damit ein höheres Wert-Bewusstsein für österreichische Lebensmittel.

Wie wir arbeiten

Wir zeigen die aktuelle Situation. Wir beschönigen nicht, wir skandalisieren nicht, wir zeigen die Realität. Unser Anspruch ist Authentizität.

Wir machen uns ein Bild vor Ort, besuchen Bäuerinnen und Bauern, Verarbeitungsbetriebe, den Handel sowie Konsumentinnen und Konsumenten. Wir führen Interviews und dokumentieren Emotionen, Prozesse und Gespräche. Genau diese Bilder und Eindrücke zeigen wir euch auf unserer Webseite!

Jeder Recherche- und Analyseprozess ist vielschichtig, jeder Schritt essentiell. Um überhaupt mit unserer Arbeit beginnen zu können, müssen wir uns zuerst einen Überblick über die Branche verschaffen und Schlüsselpersonen kennenlernen. Ohne Wertschätzung und Vertrauen in unsere Arbeit seitens der Beteiligten könnten wir niemals so tief in die Welt jedes einzelnen Lebensmittels eintauchen. Zu unserer mehrmonatigen Recherchearbeit zählen das Identifizieren der relevanten Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartnern mit Expertenwissen, unzählige Hintergrundgespräche und Interviews mit Beteiligten, das Priorisieren von Inhalten und Ergebnissen sowie mehrere interne und externe Feedbackrunden. 

Zu jedem Lebensmittel laden wir Vertreterinnen und Vertreter der Branche ein und lassen sie am Recherche- und Analyseprozess teilhaben. Die Recherche und die Validierung der Informationen zeichnet sich durch hohe Detailgenauigkeit und kritische Herangehensweise aus. Das generierte Wissen bereiten wir verständlich und anschaulich für euch auf. 

Milch, Apfel und Huhn als in Österreich beliebte Lebensmittel waren die ersten drei Nahrungsmittel, die wir untersucht haben. In Abhängigkeit von landwirtschaftlichen Produktions- und jahreszeitlichen Anbau- und Erntebedingungen legen wir vereinsintern jeweils die nächsten Lebensmittel fest. Je nach Lebensmittel dauert die Informationsaufbereitung durchschnittlich ein Jahr, parallel erarbeiten wir stets mehrere Lebensmittel und stellen sie euch hier zur Verfügung. 

Unsere Werte

Wir unterstützen die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Wir treten ein für eine nachhaltige Zukunft

Die Vereinten Nationen (UN) haben 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene ins Leben gerufen. Diese werden auf Englisch auch „Sustainable Development Goals“, kurz SDGs, genannt. Wir von Land schafft Leben tragen als Mitglied von SDG Watch Austria zur Erfüllung von vier UN-Nachhaltigkeitsziele bei:

Wir leben Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein

Wir lassen uns als Bildungseinrichtung mit dem Österreichischen Umweltzeichen auszeichnen

Wir von Land schafft Leben haben uns auf den Weg gemacht, das Österreichische Umweltzeichen für Bildungseinrichtungen (UZ 302) zu erwerben, da dieses unseren Werten als Bildungseinrichtung entspricht, die Qualität, Bildung für nachhaltige Entwicklung und Umweltbewusstsein gleichermaßen lebt.

Wie alles begann

© Land schafft Leben, 2016 | Hannes Royer

Als Hannes Royer 2012 neben seiner Tätigkeit als Bergbauer die Regionalmarke 'Heimatgold – Kostbares aus der Region' gründete, um im Zuge der Ski-WM in Schladming bäuerliche Produkte anzubieten, stellte sich heraus, wie gering das Wissen der Konsumentinnen und Konsumenten über Produktion und Verarbeitung von Lebensmitteln ist. Dass Verbraucher ihre Kaufentscheidungen primär über den Preis treffen, gab den Anstoß, etwas zu bewegen: Die Idee, Land schafft Leben zu gründen, war geboren.

„Meine Vision ist es, den Menschen den Wert österreichischer Lebensmittel bewusst zu machen und gemeinsam mit allen an der Produktionskette Beteiligten aufzuzeigen, was ein Lebensmittel ausmacht. Jeder Konsument und jede Konsumentin soll wissen, dass er oder sie über die Entscheidung für ein Produkt die Qualität und die gesamte Wertschöpfungskette von der Produktion am bäuerlichen Betrieb über die Art der Verarbeitung bis hin zur Präsentation im Handel mitbestimmen kann. Jeder Konsument und jede Konsumentin hat es in der Hand!" 

Grundvoraussetzung für Hannes ist die Unabhängigkeit des Vereins. Gerade diese Unabhängigkeit und der ganzheitliche Ansatz überzeugten zahlreiche Vertreter der Produktions- und Verarbeitungsbetriebe sowie aus dem Lebensmittelhandel Land schafft Leben finanziell zu unterstützen, ohne inhaltlich Einfluss auf die Arbeit des Vereins zu nehmen. 

 

Hinweis in eigener Sache: Aus Gründen der Lesbarkeit haben wir in der Vergangenheit auf der Homepage darauf verzichtet, geschlechtsspezifische Formulierungen zu verwenden. Alle Beiträge, die vor Beginn des Jahres 2020 veröffentlicht wurden und in denen personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form verwendet wurden, beziehen sich auf Männer und Frauen in gleicher Weise. In unseren neuen Beiträgen nehmen wir Rücksicht auf gendergerechte Formulierung.