Apfelernte
© Apfelino

Der Apfel gilt als Symbol für Wohlstand, Überfluss und Lebensfreude. Die Apfelernte und die Verarbeitung der Äpfel zu Saft, Süßmost und Most hat daher vielerorts eine lange Tradition und wird mit Festen gefeiert. Die Menschen feiern Apfelfeste und Mostverkostungen. Auch bei den Erntedankfesten spielt der Apfel eine wichtige Rolle. 

Apfel in der Schule
apfel schule | © Land schafft Leben, 2016

Um Schülern heimisches Obst schmackhaft zu machen und Wissen darüber zu vermitteln, gibt es Projekte wie den "Schulapfel". Der Apfel eignet sich dazu als beliebteste heimische Obstart sehr gut. Eine Erzeugerorganisation hat das Projekt in der Steiermark initiiert. Sie liefert Äpfel zu einem geringen Preis an Schulen, die sich anmelden. Die EU und der Landesschulrat unterstützen den "Schulapfel". EU-Förderungen für mehr Obst in der Schule werden so umgesetzt. 

Soziale Nachhaltigkeit im internationalen Vergleich
© Apfelino

Der Apfel ist eine arbeitsintensive Kultur. Insbesondere während der Arbeitsspitzen wie der Ernte oder dem händischen Ausdünnen finden wir deshalb eine Vielzahl an Fremdarbeitern auf österreichischen Apfelplantagen im Einsatz. Einige davon haben aber auch ganzjährige Anstellungen. Die arbeits- und sozialrechtlichen Auflagen liegen dabei im internationalen Spitzenfeld. Damit ist gewährleistet, dass eine hohe Qualität der Ernte nicht zu Lasten von unterbezahlten Billiglohnarbeitern geht.