Weihnachtskekserl backen: Leckere Kekserl schnell gezaubert!

07.12.2020 / Rezepte zum Nachkochen

Zur Adventzeit stehen die Hobbybäcker und -bäckerinnen in den Startlöchern und zaubern süße Weihnachtswunder. Mit unseren Rezepten bäckst du gleich verschiedene Kekserl-Sorten in einem Schwung: Rumkugeln, Krinolinstangerl, Vanillekipferl und Linzer-Augen! Hier gleich zwei Tipps zu Beginn:

Tipp 1: Wenn du mehrere Sorten Kekse backen möchtest, ist es super, wenn du Blechkekse, Ausstechkekse und solche, die du nicht backen musst, mischt. So gehen sich in ein paar Stunden ohne Ofenstau viele verschiedene Sorten aus. Die Mürbteige kannst du bereits am Vorabend vorbereiten, zu Kugeln rollen und im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen.

Tipp 2: Am Anfang ist es nicht einfach, die Zeit abzuschätzen, bis die Kekse genau richtig durch sind. Mal sind sie zu hart, mal sind sie zu mürbe. Am Anfang habe ich sie immer zu lang gebacken. Vor allem Mürbteigkekse. Es ist einfacher, wenn du die Bleche schon mit dem Backrohr vorwärmst. Dann sparst du dir, dass die Kekse am Anfang länger brauchen und mit jedem weiteren Blech schneller fertig sind.

 

Rumkugeln

  • 1/4l Schlagobers
  • 700g erweichte Kochschokolade
  • 3 Stamperl Rum
  • 200g gehackte Walnüsse

 

Lass den Schlagobers kurz aufkochen und erweiche die Kochschokolade z.B. im Herd in einem Teller bei etwa 50°C. Dann rührst du die Schokolade in den Schlagobers ein. Die Masse etwas abkühlen lassen. Den Rum und die Walnüsse zugeben. Jetzt die Masse erstarren lassen, das kann ein wenig dauern. Daher empfiehlt es sich, die Masse für die Rumkugeln bereits am Vortag zuzubereiten. Wenn es kalt ist, kannst du sie einfach hinaus stellen, es dauert dennoch einige Zeit, bis die Schokolade wieder hart wird. Aus der erstarrten Masse Kugeln formen und diese in gehackten Mandeln oder den Streuseln deiner Wahl wenden. Achtung: Schoko-Hände garantiert.

Tipp 3: Kochschokolade musst du nicht unbedingt im Wasserbad erhitzen. Stell sie einfach bei etwa 50°C in einem Porzellanteller ins Backrohr. Nach etwa 15 Minuten ist sie weich.

Krinolinstangerl

Für den Teig

  • 150g Butter
  • 3 Dotter
  • 250g Mehl
  • 70g Zucker
  • 200g Ribiselmarmelade
  • 1EL Rum

 

Für den Belag

  • 120g Walnüsse
  • 180g Zucker
  • 3 Eiklar steif geschlagen

 

Die Zutaten für den Teig zu einem feinen Mürbteig verarbeiten. Die Marmelade passieren und mit einem Schuss Rum verfeinern. Den Mürbteig etwa 2-3 mm dick auf einem Blech ausrollen. Die Zutaten für den Belag in einer Schüssel vermischen und auf dem mit Marmelade bestrichenen Mürbteig glatt verstreichen. Etwa 15 min bei 170°C backen, bis der Belag ein wenig bräunlich und nicht mehr klebrig ist. Das Blech auskühlen lassen und in etwa 2cmx0,5cm große Stangerl schneiden.

Vanillekipferl

Für den Teig

  • 250g Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Nüsse
  • 80g Zucker
  • 2Pckg Vanillezucker

 

Zum Wenden

  • 250g Staubzucker
  • 2Pckg Vanillezucker

 

Verarbeite die Zutaten zu einem feinen Teig und lass ihn eine halbe Stunde kühl rasten. Aus dem kühlen Teig möglichst gleichförmige Kipferl formen. Ein ganzes Blech voller gleich großer Kipferl hat zwei Vorteile: Sie sind alle zur gleichen Zeit fertig gebacken ohne dass das eine Kipferl hart ist, während das andere noch nicht durch ist und sie sehen einfach sehr hübsch aus ? Um die Kipferl zu formen, kannst du murmelgroße Kugeln formen, diese dann in den Handflächen zu Würsten rollen und als Kipferl gebogen aufs Blech legen. Oder du kannst lange Wülste aus dem Teig rollen, etwa 2,5cm lange Stücke abschneiden, sie an den Enden noch ein wenig anrollen und als Kipferl aufs Blech legen. Etwa 7 min bei 180 °C backen. Die Kipferl mit dem Backpapier vom Blech heben und etwas auskühlen lassen. Die halbwarmen Kipferl in der Zuckermischung wenden und in eine Keksdose legen.

Linzer Augen / Ausstechkekse

  • 200g Mehl
  • 125g Butter
  • 60g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1Pckg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Marmelade zum Zusammenkleben
  • 1EL Rum

 

Verarbeite die Zutaten zu einem feinen Mürbteig. Walke den Teig aus und stich deine Liebelingsformen aus. Sterne, Engel, Herzen, Ringe mit und ohne Loch. Die Kekse bei 170°C etwa 7 min backen. Die Marmelade passieren und mit einem Schuss Rum verfeinern. Die ausgekühlten Kekse mit der Marmelade bestreichen und zusammenkleben.

Kürbiskipferl

  • 300g Mehl
  • 220g Butter
  • 100g Staubzucker
  • 120g fein gehackte Kürbiskerne
  • 1Pckg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1EL Kürbiskernöl
  • Weiche Schokolade für die Glasur

 

Verarbeite die Zutaten zu einem feinen Mürbteig und lass ihn eine halbe Stunde kühl rasten. Aus dem kühlen Mürbteig möglichst gleichförmige Kipferl formen. Ein ganzes Blech voller gleich großer Kipferl hat zwei Vorteile: Sie sind alle zur gleichen Zeit fertig gebacken ohne dass das eine Kipferl hart ist, während das andere noch nicht durch ist und sie sehen einfach sehr hübsch aus ? Um die Kipferl zu formen, kannst du murmelgroße Kugeln formen, diese dann in den Handflächen zu Würsten rollen und als Kipferl gebogen aufs Blech legen. Oder du kannst lange Wülste aus dem Teig rollen, etwa 2,5cm lange Stücke abschneiden, sie an den Enden noch ein wenig anrollen und als Kipferl aufs Blech legen. Etwa 12 min bei 170 °C backen. Die ausgekühlten Kipferl auf beiden Seiten in Schokolade tunken und auf einem Blechgitter zum Trocknen auflegen.

Erfahre mehr über deine heimischen Keks-Zutaten

Du bist auf den Geschmack gekommen? Erfahre mehr über deine heimischen Lebensmittel:

Spannendes zum Mehl: www.landschafftleben.at/mehl

Alles zum Ei: www.landschafftleben.at/ei

Wissenswertes zur Butter: www.landschafftleben.at/butter

Alles zum Zucker: www.landschafftleben.at/zucker