Winter, Kälte und Fleisch: TCM meint, das passt gut zusammen

20.01.2017 / Essen & Gesundheit, Gastbeitrag

Wenn du gerne Fleisch isst,...

so ist im Winter die richtige Zeit dafür, du versorgst dich über das Fleisch (vor allem in Form eines Eintopfs oder lang geschmortem) mit der notwendigen inneren Wärme um gut durch die kalte Zeit zu kommen. Da wir der Kälte nicht mehr so ausgesetzt sind, wie unsere Vorfahren und die meiste Zeit in gut beheizten Wohnungen und Büros verbringen, sollten wir es mengenmäßig nicht übertreiben. Ich rate dazu, eher kleine Portionen Fleisch zu essen und diese mit Wurzel-, Blatt- und Kohlgemüse dazu kombinieren. So kann der Körper gleichzeitig kühlende Säfte aufbauen.

Kräftige Eintöpfe und lang Geschmortes bringen innere Wärme in der kalten Jahreszeit

 

Während Rindfleisch unsere Mitte, also unsere Verdauung (unser Erd-Element) stärkt, ist das Schwein aus TCM Sicht dem Wasser Element, also dem Winter, der Nieren zugeordnet. Der leicht salzige Geschmack von Schweinefleisch dringt in unser Innerstes vor und stärkt unsere Substanz, unser Yin. Schweinefleisch in großen Mengen macht Feuchtigkeit, fördert Übergewicht, daher ist es vermutlich auch so in Verruf gekommen. Mit den passenden Gewürzen und der richtigen Dosierung, brauchst du dich aber vor einem als Festessen genossenen Schweinsbraten (ab und zu ) nicht zu fürchten. Auch die für das Schweinefleisch typischen Haltbarmachungen wie Pökeln oder zu Sulz verarbeiten stärken über den salzigen Geschmack unsere Nieren.

 

Klassiker wie Schweinsbraten und Wiener Schnitzel, wohl dosiert und am besten nach intensiver Bewegung

Grammeln und Schmalz sind extrem nährend, sprich befeuchtend. Wenn du weder als Holzfäller noch als Marathonläufer unterwegs bist und durch körperliche Strapazen ständig Körpersäfte verbrauchst, dann empfehle ich dir diese Art tierischen Fettes nur zu besonderen Anlässen zu konsumieren. In diese Kategorie gehört auch das in Schmalz heraus gebratene Wiener Schnitzel: in unserer bewegungsarmen Zeit, ist dieses Meisterstück der Wiener Kochkunst leider nicht mehr zeitgemäß. Gönn es dir ab und zu nach einer intensiven Wanderung!

"Nose to Tail" oder: Alles ist essbar!

Schaut man sich die Einkaufswagen im Supermarkt an, hat man oft das Gefühl, dass alle Tiere, nur wegen ihren Filets sterben. Alles zu essen, das ist TCM, denn jedes einzelne (Fleisch-)Teil enthält andere Nährstoffe und hat eine andere Wirkung. Muskelfleisch wie das Filet, ist dabei eher vernachlässigbar.

 

Dies sind Auszüge aus Pascales neuestem Blog auf ihrer Webseite.